LAST WALK am ABEL TASMAN NATIONALPARK COASTAL TRACK

Der viel beworbene  „Freizeitpark“ der Region veranlasst Paula ihre letzte „Zwei-Tage-Wanderung“ zum Sonnenaufgang zu beginnen.    Der Abel Tasman Coats Track ist ihre letzte Wanderung überhaupt, denn dann geht es nach Christchurch und Paula verlässt Neuseeland.

Wehmütig?

 

Der letzte Übernachtungsplatz im Zelt ist Pahora direkt am Meer, vom 7. auf 8. Dezember.Der letzte Besucher im Zelt ist wieder ein Weka mit seinem Kücken. Das letzte Keks wird geteilt!

Von dort fährt sie bis nach Marahau, der Ausgangspunkt vom Abel Tasman Great Walk, den man nur mit dem Wassertaxi erreichen kann.

Lustig, schreibt Paula, denn zuerst wird das Boot mit dem Traktor ins Meer gezogen (wegen der Gehzeiten).

Speziell von der Naturschutzbehörde hervorgehobene Wanderwege, gut beschriftet, bieten ein Wechselspiel zwischen Wald- und Küstenlandschaft.  Durch straßenloses Gebiet, Maori Pfaden entlang, zwischen Baumfarnen ( die Dinosaurier der Pflanzenwelt) und Sanddünen.

Beim Schritt für Schritt, einer Meditation gleich, fällt Paula die Verfilmung von „Herr der Ringe“ ein, die teilweise auf diesem  Wanderweg gedreht wurden. Peter Jackson, der Regisseur, gilt seitdem als bekanntester Neuseeländer.

Weltweite Berühmtheit aber erlangte Sir Edmund Hillary. Er, der auf der Südhalbkugel lebte und in den Alpen Neuseelands die ersten Bergsteigererfahrungen sammelte. Als erster Mensch der Welt 1953 am Gipfel vom Mount Everest stand und durch Königin Elisabeth II. zum Ritter geschlagen wurde.

Paulas Wanderung für beide Tage betragen 12 Stunden und enden in Marahau. Sie übernachtet dort in einer  Backpacker-Logde, weil das Zelt bereits geputzt und in der Fahrradtasche verpackt ist.

Aber es dauert noch 10 Tage bis Paula wieder ihre Katzen schnurren hört!

zurück