ABSCHIED VON RICCOLA

Morgens und abends haben Paula und Riccola die Pancakes besucht, um dort die Stimmung der unterschiedlichen Tageszeiten einfangen zu können.

Bei meinem heutigen Rundgang im Wald habe ich ähnliche Gesteinsschichten entdeckt, entstanden während der Eiszeit.

Außerdem konnte ich die Spiegelung vom „Christbaum“ an unserem Teich fotografieren,einen „wilden Tümpel-Tiger“ entdecken und eine Specht-Skulptur festhalten. Naturwunder direkt vor der Haustüre, aber in anderen Dimensionen.

Die letzte Etappe zu zweit führt die beiden „Abenteuerlustigen“ nach Nelson. Die Stadt im Norden der Südinsel, liegt an der Tasman Bay. Benannt nach Abel Tasman der hier als erster europäischer Seemann vor Anker ging.

Goldene Sandstrände, blaue Lagunen, tropische Pflanzen, unzählige Vogelarten, Felsen und Höhlen. Das und noch mehr bietet der Abel Tasman Nationalpark. Ein  besonderer Genuss für Wanderer, verspricht die Werbung.

Hier trennen sich ihre Wege. Riccola macht sich in den Norden auf und Paula bezieht einen der 10 besten Campingplätze des Landes. Direkt am Meer. So kann sie neben dem sanften Rieseln der Regentropfen, das wilde Tosen der Wellen als Gute-Nacht-Musik von ihrem Zelt aus hören.

zurück